Startseite | Impressum | Kontakt | Reservierung   

Ferienhaus Quinta da Nora Aljezur - Algarve

Lage Ferienhaus Quinta da Nora Wohnwagen Wohnmobil Park Aljezur Wellness Ihre Gastgeberin Gästebuch
Schwimmbad Sauna

Sauna & Infrarot-Wärmekabine

Richtig Saunabaden

Das Saunabaden ist ideal um neue Kräfte zu sammeln. Der Wechsel zwischen wohltuender Hitze und anschließender Abkühlung stärkt die Abwehrkräfte und den Kreislauf.

Kurz: Der ganze Stoffwechsel kommt auf Hochtouren und so ganz nebenbei pflegt Saunabaden Ihre Haut und entschlackt. Körper und Geist kommen wieder ins Gleichgewicht. Die Temperatur beträgt ca. zwischen 80 und 95 Grad Celsius.

Auf der oberen Liege ist es naturgemäß am wärmsten.

2 Stunden Zeit, Sauna-Handtücher und Seife und schon kann`s losgehen. Weder hungrig noch mit vollem Magen sollte man in die Sauna gehen. Verbinden Sie das Saunabad mit einer gründlichen Körperreinigung und trocknen Sie sich dann gründlich ab.

Ein Saunagang sollte 8 – 12, maximal 15 Min. dauern. Dabei können Sie entspannt sitzen oder liegen. Sollten Sie sich während des Badens unwohl fühlen, ist es ratsam die Kabine zu verlassen. Ein Aufguss steigert das Saunaerlebnis. Das verdampfende Wasser tut den Atemorganen gut und lässt Sie noch intensiver schwitzen. Anschließend empfehlen wir Ihnen 2 – 3 Min. zu sitzen. In dieser Phase kann man mit der Löyly-Kelle etwas Wasser auf die Steine geben zur Erzielung des beliebten finnischen Saunaklimas.

Danach raus aus der Kabine und Frischluft tief ein- und gut ausatmen. Dann mit der Saunadusche oberhalb des geschlossenen Wellness-Bereiches abkühlen und wer es liebt bzw. verträgt, nimmt danach noch ein kaltes Eintauchbad im Tauchbecken. Jetzt in unserem Außenbereich sitzen, langsam gehen oder auch liegen. Nach gründlicher Abkühlung und einer Pause von wenigstens 30 Min. folgt dann – je nach Lust und Laune – der 2. und eventuell 3. Badegang. Ausreichend Ruhezeit ist erforderlich damit kein Nachschwitzen erfolgt (Erkältungsgefahr!)

Zum Ausgleich des Flüssigkeitsverlustes trinken Sie nach dem Baden am besten Mineralwasser oder Fruchtsäfte. Das ist ebenso gesund wie erfrischend.

Wenn so nach Vorschrift saunagebadet wird, kann sich jeder immer wieder auf das Vergnügen freuen, das ihm Erholung, Wohlgefühl und auch Heilerfolge bei mancherlei Beschwerden bringt. Wer gerne abnehmen möchte, wird Erfolg damit haben, wenn er nach dem Saunabad mit Essen und Trinken Maß hält.

Infrarot-Wärmekabine

Die Infrarot-Strahlungswärme der Sonne ist der Ursprung allen Lebens, nicht zu verwechseln mit der ultravioletten Strahlung. Regelmäßig angewandte Infrarot-Wärmeenergie löst eine Reihe von gesundheitsfördernden Prozessen aus. Sie wirkt positiv auf die Selbstheilungskraft des Körpers, erhöht die Widerstandskraft und sorgt für tiefe Entspannung. Verweildauer ca. 15 – 30 Min. Infrarot-Wärme kann man mehrfach wöchentlich tanken. Sie hat sich z.B. zur Unterstützung der Therapie bei folgenden Indikationen bewährt:

Herz-Kreislauf-Erkrankungen

Rheuma

Muskelschmerzen, Verspannungen, Prellungen

Durchblutungsstörungen, Stoffwechselproblemen

Stärkung des Immunsystems - Menstruationsbeschwerden

Cellulitis, Hautkrankheiten, Rückbildung von Narben.

Dadurch, dass die sanfte und schonende Erwärmung des Körpers nicht über den Umweg der Luft, sondern durch direkte Strahlung erfolgt, entfaltet Sie eine einzigartige Tiefenwirkung auf den Organismus. Die Temperatur in der Kabine liegt dabei nur bei 45 – 55 Grad C und die Luftfeuchtigkeit ist gering. So können herz, kreislaufschwache und sensible Menschen diese Alternative zur Finnischen Blockbohlen-Sauna gefahrlos nutzen. In einer Infrarotkabine schwitzt man viel mehr als in einer Sauna. So werden über die Poren große Mengen an Giften – die im Bindegewebe abgelagert sind - , Schmutz und Stoffwechselschlacken aus dem Körper eliminiert. Durch die intensive Überwärmung des Körpers von innen nach außen wird eine effektive Entsäuerung und Entgiftung erreicht. Körper und Wassermoleküle werden dabei mit Energie aufgeladen. Durch die Infrarot-Strahlungswärme wird die Fließeigenschaft des Blutes erheblich verbessert. Die Blutgefäße der Körperperipherie, besonders der Extremitäten erweitern sich, was zu einem deutlichen Effekt bei kalten Händen und Füßen führt. Bei einer Hochlagerung der Beine, kann das Blut welches tagsüber durch extremen Bewegungsmangel – besonders bei Steh- und Sitzberufen – in die Beine und Füße absackt, wieder in die oberen Körperregionen leicht zurückfließen.

Die Organe, Rückenmuskulatur, die Nerven und speziell das Gehirn, werden wieder ausreichend mit Blut versorgt. Regelmäßige Anwendung, die zu allen Tageszeiten möglich ist, schützt die Gesundheit, macht körperlich und geistig fit, erhöht das Energiepotential, die Lebens- und die Liebesfreude.